Flachdach

Schwarze Dacheindeckung, viele Beulen, schlechte Dämmung? Oft, zu oft nachgebessert und ausgeflickt? Wir untersuchen Ihr Dach sowie die Dachentwässerung, Kaminverkleidungen und Dachrandabschlüsse und empfehlen ihnen geeignete Maßnahmen.

In diesem Zusammenhang prüfen wir die Dachdämmung und beurteilen diese unter dem Gesichtspunkt der neuen Energieeinsparverordnung. Auch die verschiedenen Möglichkeiten von Aufsparren- oder Zwischensparrendämmung erläutern wir ihnen gerne an unseren Beispielprojekten.

Bei der Wahl der Dacheindeckung sind wir flexibel: Schweißbahn auf Bitumenbasis oder Folie aus Kunststoff– Sie haben die Wahl! Ausreichend Tageslicht der darunterliegenden Räume stellen wir durch geeignete Lichtkuppeln oder Flachdachwohnfenster sicher.

Kennen Sie die sieben goldenen Regeln für die Konstruktion von Flachdächern?

 Sieben golden Regeln für ein bauphysikalisch nachweisfreies Flachdach:

  1. Dach hat ein Mindestgefälle gleich oder größer 3% vor und 2% nach der Verformung.
  2. Ist dunkel z. B. Dachpappe (Strahlungsabsorption a ≥ 80%) und unverschattet (z. B. durch Bäume, Solaranlage).
  3. Keine Deckschichten (Bekiesung, Gründach, Terrassenbeläge).
  4. Eine feuchtevariable Dampfbremse.
  5. Keine unkotrollierbaren Hohlräume auf der kalten Seite der Dämmschicht.
  6. Luftdichtheit wurde geprüft (Blower-Door).
  7. Die Holzbaubauteile, Schalung bzw. Holzwerkstoffbeplankungen müssen vor dem Schließen geprüft und dokumentiert werden. Hiebei sind folgende Werte einzuhalten: Holzbauteile, Schalung (u ≤ 15 +- 3 M-%) sowie Holzwerkstoffbeplankungen (u ≤ 15 +- 3 M-%).

Interessiert? Infomaterial hier anfordern!

p244089Flachdach