Investitionszuschuss bei energetischen Dachsanierungen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert die energetische Sanierung von Wohngebäuden, für die der Bauantrag oder die Bauanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde.

Hier gibt’s direkt Informationen von der KfW:
https://www.kfw.de/

Einzelmaßnahmen, wie Wärmedämmung von Wänden und  Dachflächen werden mit einem Investitionszuschuss in Höhe von 10% der förderfähigen Kosten, jedoch bis maximal 5.000,00 Euro pro Wohneinheit, unterstützt. Wenn die Wärmedämmung entsprechenden dimensioniert ist und ein U-Wert im Steildach von höchstens 0,14 W7m²K erreicht wird, dann erhalten Sie den Investitionszuschuss. In der Regel erreichen Sie den Dämmwert mit ca. 28-34cm Wärmedämmung zwischen den Sparren oder als Kombination von Aufsparren- und Zwischensparrendämmung.  Die tatsächliche Stärke der Dämmung ist u.a. von der bestehenden Dachsubstanz abhängig. Lage und Querschnitt der vorhandenen Dachsparren bestimmen u.a. den erforderlichen Dämmquerschnitt zum Erreichen des angestrebten U-Wertes.

  • Kann ich nur Aufsparrendämmung aufbringen?
  • Können Dachflächenfenster eingebaut werden?
  • Wie komme ich an den Investitionszuschuss der KfW-Bank?
  • Wie lange dauert eine Dachsanierung?
  • Brauche ich einen Bauantrag für die Aufsparrendämmung?
  • Kann die Dachdämmung von innen erfolgen?
  • Muss das Dach von außen neu eingedeckt werden?
  • Wieso kann ich nicht von innen dämmen?
  • Hält mein Dachstuhl die zusätzliche Last der Dämmung aus?

Antworten auf all die Fragen geben wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch. Gerne sprechen wir mit Ihnen über die Möglichkeiten der Dachdämmung, über Vor- und Nachteile verschiedenster Dämmarten und erstellen ein individuelles Angebot für Ihr Dach!

p244089Investitionszuschuss bei energetischen Dachsanierungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.