Hausanbau, Dachaufstockung, Dachausbau

Hier informieren wir Sie über die Unterschiede zwischen Hausanbau, Dachaufstockung oder Dachausbau. Wir geben Ihnen Tipps, bei welchen Gewerken Eigenleistung sinnvoll ist.

Hausanbau

Der Hausanbau ist die einfachste Form der Wohnraumerweiterung. Mit ihm vergrössert man die Grundfläche eines bestehenden Gebäudes. Für eine Erweiterung mit einem Hausanbau ist ausreichend Grundstück erforderlich. Die häufigste Grösse des Hausanbau ist ein zusätzliches Zimmer. Sowohl freistehende Einfamilienhäuser als auch Reihen- oder Doppelhäuser lassen sich mit einem Hausanbau erweitern. Er kann ein- oder mehrgeschossig sein und eine Dachterrasse haben.

Bei Doppel- oder Reihenhäusern ist häufig die Erweiterung mit einem grenzständigen Hausanbau möglich. Dies wird durch eine gegenseitige Zustimmung mit dem Nachbarn genehmigungsfähig.

Die Nutzung des bestehenden Gebäudes während der Erweiterungsmassnahme ist nahezu ungestört möglich. Erst mit dem Durchbruch in den neuen Wohnraum und den damit verbundenen Arbeiten, kommt es zu Einschränkungen. Der Zeitraum ist überschaubar und wird vorher abgsprochen und geplant.

Erfahren Sie hier mehr zu Hausanbau.

 

Dachaufstockung

Im Gegensatz zu einem ebenerdigen Hausanbau erfolgt die Erweiterung mit einer Aufstockung nach oben. Dazu wird das bestehende Dach abgetragen. Bei der Dachaufstockung entsteht eine komplett neue Etage. Der Eingriff ist sehr umfangreich und dadurch ist die Gebäudenutzung während der Baumassnahme stark eingeschränkt.

Der neue Zugang zum Dachgeschoss ist die wichtigste Frage bei der ersten Entwurfsplanung. Sie kann innerhalb  oder ausserhalb des vorhandenen Gebäudes erfolgen. Eine kostengünstige Dachaufstockung entsteht, wenn der Grundriss der unteren Etage im Dachgeschoss wiederholt wird. Alle anfallenden Lasten der neuen Aufstockung werden direkt nach unten geführt.

Während bei einem Anbau eine Bodenplatte errichtet wird, ist bei der Erweiterung auf bestehender Gebäudesubstanz entscheidend, ob die oberste Decke die neuen Lasten trägt. Trägt sie nicht, so errichtet man eine neue Deckenkonstruktion. Es ist kostspieliger, hat aber den Vorteil, dass notwendige Versorgungsleitungen sehr einfach verlegt werden und die Grundrissgestaltung flexibler ist.

Bei der Dachaufstockung bietet sich die Errichtung einer Dachterrasse an. Durch die zusätzliche Deckenkonstruktion über dem Bestand kann die Terrasse sogar auskragen und eröffnet tolle Perspektiven.

Mehr zu Dachaufstockung hier.

 

Dachausbau

Der Dachausbau ist die günstigste Art der Wohnraumerweiterung. Der leere Dachboden wird zum kostengünstigen und schönen Wohnraum ausgebaut. Mit Eigenleistung entsteht mehr Wohnraum unterm Dach. Durch die bestehende Dachform ist die Gestaltung des Dachausbaus begrenzt.

Der Einbau von zusätzlichen Dachgauben eröffnet viele neue Möglichkeiten der Grundrissgestaltung. Wohnwunsch, konkreter Bedarf und Budget entscheiden über den Umfang des Dachausbau. Sind keine Gauben geplant, ist die Erweiterung wetterunabhängig und kann jederzeit durchgeführt werden. Daher ist Eigenleistung angesagt.

Der Zugang in die neuen Räume ist im Idealfall vorhanden. Eine Treppe auf den Dachboden, keine Bodeneinschubtreppe. Falls nicht, ordnet man die neue Treppe über der vorhandenen Innentreppe an, um nicht unnötig Wohnfläche zu verschenken. Den grössten Aufwand macht dann der Durchbruch.

Selten ist eine behördliche Genehmigung erforderlich. Es sollte jedoch geprüft werden, ob der Dachboden als Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Das sind schöne Aussichten, oder?

Dachausbau und Kosten.

 

 

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Wohnraumerweiterung durch Hausanbau, Dachaufstockung oder Dachausbau haben, stehen wir gerne zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der weiteren Recherche und späteren Realisierung Ihrer Erweiterungspläne.

HIER nehmen Sie Kontakt zu uns auf.Wir freuen uns auf Sie und Ihr Bauvorhaben.

Peter SchmückerHausanbau, Dachaufstockung, Dachausbau