Was kostet ein Dachausbau?

Was kostet ein Dachausbau? Hier informieren wir über Kosten des Dachausbaus. Ihre Immobilie hat bereits einen Dachboden zur Aufbewahrung von Koffern und Osterdekoration. Prima. Sie benötigen mehr Platz und wollen den Dachboden ausbauen, aber Sie wissen nicht, wie es weiter geht und welche Kosten beim Dachausbau anfallen. Hier sind Sie richtig.

Dachausbau nach fertiggestellten Umbauarbeiten. Wohnen unterm Dach mit schöner Aussicht.

Fertiggestellter Dachausbau mit schöner Aussicht.

TIPP: Mit etwas handwerklichem Geschick kann man bei einem Dachausbau Geld sparen. Eigenleistung ist angesagt!

Wohnraum mit Dachausbau schaffen. Einfacher und schneller geht es nicht. Sie haben einen Dachboden? Dann prüfen Sie folgende Voraussetzungen, bevor der Dachausbau geplant wird:

  • Kann man in Ihrem Dachboden stehen?
  • Sind vorhandene Dachschrägen bereits gedämmt?
  • Gibt es bereits eine Heizung im Dachboden?
  • Wieviele Steckdosen bzw. Schalter sind auf dem Dachboden?
  • Reicht die natürliche Belichtung mit Fensterelementen?
  • Wie ist der Zugang zum Dachboden nach dem Dachausbau?
  • Reicht der Dachausbau für Ihren Platzbedarf?

Eine Genehmigung einen Dachausbau braucht man in den meisten Fällen nicht. Doch Achtung. Entscheidend ist die genehmigte Nutzung des Dachboden in der Baugenehmigung. Ist dort bereits Wohn- oder Aufenthaltsraum eingetragen, kann Ihr Dachausbau beginnen. Wenn dort ein Abstellraum genehmigt ist, kann das örtliche Bauamt in der Bürgersprechstunde Auskunft geben, ob ein Dachausbau genehmigungsfähig ist. Erkundigen Sie sich vorher. Ansonsten investiert man beim Dachausbau viel Geld und darf den Wohnraum nicht nutzen.

Dachausbau und Dachaufstockung, was ist der Unterschied?

Was kostet ein Dachausbau? Bevor wir Antworten geben, erklären wir den Unterschied zwischen Dachausbau und Dachaufstockung.

Dachgauben bei fehlender Stehhöhe

Die fehlende Stehhöhe kann in einem Teilbereich beim Dachausbau auch mit dem Einbau einer Dachgaube hergestellt werden.

Bei einem Dachausbau bleibt die äußere, bestehende Form des Dachstuhls erhalten. Man baut den Innenbereich zu Wohnraum aus. Er ist einfach zu realisieren und man kann viel Eigenleistung einbringen. Das macht Spaß und schont den Geldbeutel. Eine Baugenehmigung braucht man in den meisten Fällen nicht. Wenn der Dachboden als Trockenraum oder Abstellraum in der vorliegenden Baugenehmigung tituliert ist, benötigt man eine Nutzungsänderung.

Bei fehlender Stehhöhe baut man eine Dachaufstockung. Allerdings sind das umfangreiche Maßnahmen und Eingriffe in bestehende Bausubstanz. Hier mehr zu Dachaufstockung erfahren. Man verändert die äußere Gestalt und Form des Hauses. Nicht selten wird eine komplette Etage aufgestockt. Bietet der bestehende Dachboden keine Möglichkeit zum Dachausbau, wird eine Dachaufstockung geplant. Erfahren Sie mehr über die Kosten mit unserem Online-Preisfinder.

TIPP: In der Sprechstunde vom Bauordnungsamt erhalten Sie Auskunft, ob der Dachausbau einer Genehmigung oder Nutzungsänderung bedarf.

Kosten für die Erschließung

Wenn bereits eine Treppe vorhanden ist, fällte ein großer Kostenpunkt weg. Eine neue Treppe sowie das passende Treppenloch kosten ca. 10.000,00 Euro.

TIPP: Die Treppe in den Dachboden sollte über bestehenden Innentreppen liegen. So verliert man keine teure Wohnfläche.

 

Dachausbau und Innentreppe, so kann die Erschließung in das neue Dachgeschoss aussehen.

Innentreppe zur Erschließung des ausgebauten Dachgeschosses

Wenn bereits Versorgungsleitungen im Dachboden sind, müssen diese nur entsprechend verteilt werden. Die Elektroinstallation erfolgt nach Bedarf. Führt eine Fachfirma diese Arbeiten aus, rechnen Sie mit 1.000 – 2.500 Euro.

Für ein neues Zimmer beim Dachausbau benötigt man einen Heizkörper. Liegen Versorgungsleitungen bereits oben, so fallen Kosten in Höhe von ca. 2.500 Euro an.

TIPP:  Verlegen Sie Versorgungsleitungen in alten Kaminzügen. So vermeiden Sie Kosten und Umbauarbeiten in den darunterlegenden Etagen.

Muss eine Versorgungsleitung zum Dachboden geführt werden, können sich vorgenannte Kosten verdoppeln.

Tageslicht ist immer gesünder als künstliches Licht. Dachflächenfenster gibt es mittlerweile in allen denkbaren Varianten. Schaffen Sie Wohnraum unterm Dach mit Tageslicht. Dachflächenfenster liefern das schönste Licht und meistens kann keiner reingucken. ein Fachbetrieb sagt Ihnen, ob Dachflächenfenster eingebaut werden können. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten hier. Der Einbau eines Dachfensters kostet circa zwischen 3.000 – 4.500,00 Euro, ausgeführt mit einem Fachbetrieb.

TIPP: Natürliches Licht ist gesund. Ein Dachfenster mit einer Breite von 70cm kann in jede Dachkonstruktion eingebaut werden. Vermeiden Sie das Windschutzscheibenprinzip. Der Raum heizt durch ein schräges Fenster bei Sonneneinstrahlung schnell auf. Unbedingt außenliegendem Sonnenschutz einbauen.

 

Kosten Wärmedämmung und Innenausbau beim Dachausbau

Im Sommer heiß, im Winter kalt. So wohnt man heute nicht mehr. Viele Hersteller der Wärmedämmungen haben genau für diesen Fall die richtigen Produkte. Man prüft zuerst, ob der Sparren genug Dämmtiefe hergibt. Es sollten mindestens 20cm sein. Vergessen Sie leichte, schlanke Wärmedämmung. Im den Dachschrägen braucht man Masse, um im Sommer Hitze draußen zu lassen. Verbauen Sie Holzfaserdämmung oder Steinwolle.  Wärmedämmung kostet circa 30,00 Euro pro Quadratmeter, und der Einbau kann in Eigenleistung erfolgen.

TIPP: Eine Holzwerkstoffplatte innenseitig der Dachschräge gibt Masse und ist gleichzeitig Dampfbremse. Der luftdichte Verbau schützt die Dachkonstruktion und hebt Wohnkomfort. Keine Zugerscheinungen mehr. Ersetzt man die Dampfbremsfolie mit einer Holzwerkstoffplatte, fallen Kosten von ca. 15,00 Eur/qm an.

Die abschließende Verkleidung der Dachschrägen erfolgt mit Gipsbauplatten oder Gipsfserplatten. Hierfür rechnet man mit ca. 8,00 – 15,00 Eur/qm inkl. Spachtelmasse. Die können leicht in Eigenleistung aufgebracht werden. Das spart Geld. Mit handwerklichen Geschick kann man anfallende Spachtelarbeiten selbst ausführen.

TIPP: Die Verwendung einer Gipsfaserplatte bringt mehr Masse. Gleichzeitig verbessert man den sommerlichen Wärmeschutz.

Ihre Raumaufteilung des Dachausbaus gibt vor, ob Innenwände benötigt werden. Mit den entsprechenden Leichtbausystemen lassen sich spielend Innenwände in Eigenleistung errichten. Man rechnet mit ungefähr 40,00 Euro pro QM-Wandfläche für das Innenwandmaterial beim Dachausbau.

Sie können die Kosten beim Dachausbau durch Eigenleistung senken.

Eigenleistung bei Dachausbau. Hier können Sie Geld sparen.

 

Fazit

Überschlägig kann man mit einer Investition zwischen 450,00 – 950,00 Euro für jeden QM Wohnfläche beim Dachausbau rechnen. Natürlich abhängig vom Anteil an Eigenleistung. Der Dachausbau ist eine einfache und zugleich komplexe Erweiterungsmaßnahme. Planen Sie Ihren Dachausbau sorgfältig und informieren Sie sich gründlich. Improvisieren wird teuer. Bleiben Sie Ihrem Plan während des Dachausbaus treu. Schaffen Sie Wohnraum über den Dächern mit Ihrer eigenen Ausbaureserve.

TIPP: Übernehmen Sie sich nicht bei Ihrer Eigenleistung. Gut Ding will zwar Weile haben und Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Fragen Sie Bekannte und Verwandte, ob Sie helfen können. Der Dachausbau sollte schnell über die Bühne gehen. Schon mal an eine Dachausbau-Party gedacht?

Sollte Ihr Dachboden die Voraussetzungen zum Dachausbau nicht erfüllen, helfen wir Ihnen gerne mit einer schönen Dachaufstockung weiter!

TIPP: Sollte die Stehhöhe nicht ausreichend sein, kann eine Dachaube die erforderliche Kopffreiheit liefern. Dachauben werden vom Fachbetrieb für 2.000 – 4.000,00 Euro pro Meter Gaube errichtet. Für Dachgauben ist eine Baugenehmigung erforderlich.

Viel Erfolg und gutes Gelingen wünschen Ihnen die Holzbauprofis.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Dachaufstockung.

Hier bekommen Sie Informationen zum Hausanbau.

Sie interessieren sich für Dachgauben, dann hier klicken.

Peter SchmückerWas kostet ein Dachausbau?